Beobachtungsabend am 21.9.2022

Die Terminverschiebung hat sich gelohnt: der Sternenhimmel war wolkenlos und zeigt sich in seiner ganzen Schönheit.

Nachdem gegen 21 Uhr alle 4 Instrumente (unser Vereinsteleskop, Reinholds und Detlevs Spiegelteleskope sowie die Astrofoto-Ausrüstung von Georg) aufgebaut, justiert und kalibriert waren, durfte es losgehen.

Besucher konnten sich die jeweiligen Instrumente erläutern lassen. Interessante Himmelobjekte wurden auch gleich durch die Teleskope gezeigt. Es gab ausführliche Erläuterungen zum aktuellen Sternhimmel insbes. zum Sommerdreieck (Klaus, unterstützt durch Armin). Reinhold  konzentrierte sich auf die derzeit sichtbaren Planeten Saturn und Jupiter.  Georg fotografierte (mal wieder) den Andromedanebel. Auch das superkompakte 8 Zoll „Zollstock“-Teleskop von Detlev kam nicht zu kurz.

So endete ein schöner, interessanter Beobachtungsabend.

Beobachtungsabend auf Mittwoch, den 21.9.2022 verschoben

Laut Wetterprognose ist der Mittwochabend wolkenfrei.

-> Unser Beobachtungsabend findet daher am Mittwoch, den
21.92022 statt.

Bitte denken Sie daran: wir treffen uns gegen 21 Uhr am „neuen Stundenweg“ (s. Foto) .

Und bitte an warme Kleidung denken.

Alle 11 Jahre wieder: die Sonnenflecken kommen zurück

Sonnenflecken sind dunkle Stellen auf der sichtbaren Sonnenoberfläche. Ihre Zahl und Größe sind ein Maß für die Sonnenaktivität. Sie sind kühler (4000 °C statt knapp 6000 °C) und strahlen daher weniger sichtbares Licht ab als der Rest der Oberfläche. Ursache dieser Flecken sind starke Magnetfelder, die Konvektionsströmungen (Transport von heißen Gasen aus dem Sonneninneren) behindern.

 

Die Häufigkeit der Sonnenflecken unterliegt einer Periodizität von ca. 11 Jahren (= Sonnenfleckenzyklus). Das letzte Aktivitäts-Minimum war vor ca. 2 Jahre (2020). Derzeit werden die Sonnenflecken langsam wieder sichtbar.

 

weiterlesen